Pizzastein / Schamotteplatte reinigen

Pizzastein / Schamotteplatte reinigen

So entfernen Sie Eingebranntes und Fett vom Pizzastein

Sie haben etwas Tolles gebacken? Pizza, Brot oder vielleicht Flammkuchen - und Käse, Soße oder Ähnliches hat sich auf dem Pizzastein festgebacken? Gerade bei Pizza laufen schnell Sauce oder Fett herunter. Ebenso öffnen sich gefüllte Pizzabrötchen und Calzone während des Backens und die Füllung tritt heraus. Hier erfahren Sie, wie Pizzastein und Schamotteplatte wieder sauber werden und was Sie auf keinen Fall machen sollten.


Übersicht: Pizzastein reinigen


Vor dem ersten Gebrauch

Bevor Sie den Pizzastein das erste Mal verwenden, reiben Sie ihn mit einem feuchten Tuch und klarem Wasser ab. So werden Rückstände der Verpackung und Herstellung entfernt. Bitte kein Spülmittel nehmen. Sobald er getrocknet ist, ist Ihr neuer Pizzastein einsatzbereit.


Pizzastein aus Schamotte reinigen

Vor der Reinigung: Lassen Sie den Pizzastein vor der Reinigung unbedingt vollständig abkühlen, am besten bleibt er solange im Backofen oder auf dem Grill liegen, um große Temperaturschwankungen zu vermeiden.

So gehen Sie vor:

  1. Zuerst entfernen Sie Essensreste vorsichtig mit einem Löffel, einem Holzschaber oder einem stumpfen Messer - bitte nicht abkratzen. Auf diese Weise wird verhindert, dass sie in die Schamotteplatte einbrennen.
  2. Sobald der Pizzastein abgekühlt ist, reiben Sie ihn mit einem feuchten Tuch und klarem Wasser gründlich ab. Bitte keinesfalls Spülmittel verwenden oder in die Spülmaschine stellen!
  3. Hartnäckige Verkrustungen, Eingebranntes und Fett reinigen Sie, indem der Pizzastein für ein paar Stunden ins Wasser gelegt wird. Anschließend gründlich abspülen und mit einer Bürste oder einem Tuch sauber wischen.
  4. Zum Schluss trocknen Sie ihn mit einem Geschirrtuch ab und lassen sie ihn vollständig trocknen. Auf keinen Fall die nasse Platte auf die Heizung oder in den warmen Backofen legen, andernfalls können Risse entstehen.
Pizzastein abkühlen lassen

Wichtig: Achten Sie bitte darauf, dass der Stein vor der nächsten Benutzung komplett getrocknet ist. Dies kann unter Umständen mehrere Tage dauern.

  1. Pizzareste entfernen Pizzareste entfernen

    Mit einer Gabel heben Sie die Käse- und Saucenreste ab und entfernen Eingebranntes, bevor es festbrennt.

  2. >Pizzastein mit Wasser reinigen Pizzastein mit klarem Wasser reinigen

    Für hartnäckige Verschmutzungen den vollständig abgekühlten Pizzastein in Wasser legen. Danach gründlich abspülen.

  3. Pizzastein mit Tuch abreiben Pizzastein mit Tuch abreiben

    Zum Schluss wischen Sie ihn mit einem Tuch oder weichen Schwamm ab und lassen ihn vollständig trocknen.

Flecken und Verfärbungen

Wenn Saucen und Fett von Teig und Belägen über den Rand laufen und einbrennen, können nach der Reinigung verfärbte Stellen oder dunkle Flecken zurückbleiben. Dies ist normal und beeinträchtigt nicht die Funktionalität der Schamotteplatte. Wenn Sie die Flecken dennoch entfernen möchten, können Sie diese vorsichtig mit einem Glaskeramikschaber entfernen. Alternativ lassen sie sich verfärbte Stellen gezielt mit Schleifpapier bearbeiten, anschließend den Schleifstaub gründlich entfernen. Bei beiden Methoden ist jedoch Vorsicht geboten, da sich Kratzer und Vertiefungen im Pizzastein bilden können, in die sich Fett und Speisereste setzen.


Reinigungstipps für Pizzastein aus Cordierit

Bei Pizzasteinen aus Cordierit beachten Sie die gleichen Regeln wie bei Schamotteplatten:

  1. Entfernen Sie direkt nach dem Backen Speise- und Saucenreste.
  2. Lassen Sie den Stein gänzlich abkühlen.
  3. Mit einem feuchten Tuch und klarem Wasser wird die Oberfläche gründlich abgewischt.
  4. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich unter fließendem Wasser mit einem Schwamm entfernen.
  5. Zum Schluss den Cordierit Stein vollständig trocknen lassen.

Was Sie nicht machen sollten!

Diese Fehler sollten Sie vermeiden, damit Sie lange Freude an Ihrer Schamotteplatte bzw. Ihrem Pizzastein aus Cordierit haben:

  • Den warmen Pizzastein unter kaltes Wasser halten. Durch den Temperaturunterschied entsteht eine Spannung, die den Stein reißen oder brechen lässt.
  • Verzichten Sie bei der Reinigung auf Spülmittel und chemische Reiniger. Diese dringen in den Stein ein und hinterlassen Rückstände, die in die zubereiteten Speisen übergehen können. Nehmen Sie deshalb immer nur klares Wasser.
  • Nicht in die Spülmaschine stellen. Die Wassermenge in Kombination mit einer hohen Temperatur führen zu Schäden am Stein, infolgedessen er brechen könnte.
  • Edelstahlschwämme, Schwämme mit Scheuerseite und scharfe Messer beschädigen die Oberfläche, in die sich beim nächsten Backen Speisereste setzen, die schwer zu entfernen sind.
  • Desinfektionsmittel dringen wie Reiniger in das Material ein und hinterlassen Rückstände. Durch die hohen Temperaturen beim Backvorgang haben Keime keine Chance, sodass kein Grund für eine Desinfektion besteht.

Viel Spaß weiterhin bei der Benutzung des Pizzasteins. :) Kennen Sie schon unsere Pizzastein-Rezepte? Probieren Sie sie aus.